Bedrucken von CDs und DVDs

Man kann zwar CDs und DVDs auch mit manchen Tintenstrahldruckern bedrucken, das Bedrucken von CDs und DVDs wird aber, vor allem kommerziell, mit Thermotransferdruckern vollzogen.

Bei dieser Drucktechnik werden durch ein geeignetes Verfahren Farbschichten auf die CD/DVD übertragen, was fotorealistische Motiven und hohe Auflösungen zulässt.

Vorteil dieser Druckart ist die sehr hohe Qualität, Nachteile sind hohe Druckkosten und teilweise nicht optimale Anhaftung der Farbe am Material.

Dadurch ist diese Druckart nur für hohe Stückzahlen interessant, die für Privatanwender häufig nicht in Frage kommt.

Da für Thermodruck auch extra ein geeigneter Drucker benötigt wird, werden CDs und DVDs Privat meist mit Tintenstrahldruckern bedruckt. Das kann auf zwei Arten geschehen: Zum Einen besteht die Möglichkeit, mit einem geeigneten Drucker die Farbe direkt auf im Handel erhältliche, präparierte CDs und DVDs zu übertragen. Als weitere Möglichkeit bieten sich auch selbstklebende Trägerfolien an. Diese werden wie Papier mit dem Tintenstrahldrucker bedruckt, und dann auf die CD oder DVD geklebt. Zu diesen Folien gibt es meist auch geeignete Software, da die Folien häufig vorgestanzt werden, so dass man die bedruckte Trägerfolie nur noch abziehen und aufkleben muss.

Beim Bedrucken von CDs und DVDs mit Tintenstrahldruckern werden bei beiden Verfahren nicht so gute Qualitäten wie mit Thermotransferdruckern erzielt, da zum einen die Farbqualität und Auflösung nicht so gut sind, zum anderen muss die Klebefolie üblicherweise per Hand aufgeklebt werden, und sie haftet nicht immer optimal auf dem Datenträger. Somit ist der Grund für die Bedruckung von CDs und DVDs mit Tintenstrahldruckern fast ausschließlich der Kostenpunkt, da Thermotransferdruck erst bei sehr hohen Stuckzahlen rentabel wird.

Tipps: Toner/Tintenpatronen