Druckerwartung

Die allgemeine Meinung der Druckernutzer ist, ein Drucker wäre nach zwei Jahren völlig verbraucht. Sie schauen sich dann in den Geschäften um und wollen sich einen neuen Drucker besorgen.

Aber man sollte hier nicht voreilig handeln. Die Lebenszeit des Druckers lässt sich sehr verlängern, wenn eine regelmäßige Wartung am Drucker vorgenommen wird.

Alle Teile unterliegen einmal einem Verschleiß. Da der Drucker aus vielen mechanischen Teilen besteht, so kann man auch hier mit diesem unvermeidlichen Prozess rechnen. Ist so einiges am Drucker veraltet, so können darunter auch noch brauchbare Details leiden. Verschleißteile müssen unbedingt ausgetauscht werden. Deswegen ist eine regelmäßige Druckerwartung so wichtig.

Der Schmutz und Dreck sammeln sich jahrelang an. Und das wird früher oder später zu mechanischen Defekten führen. Es ist immer keine angenehme Sache, wenn der Drucker mal wieder ausfällt. Und das passiert gerade dann, wenn man so dringend etwas ganz Wichtiges drucken muss. Führt man aber eine regelmäßige Wartung des Druckers durch, so passieren solche Ausfälle nicht.

Danach braucht man auch kein unnötiges Geld für die Neukonfiguration und Anpassung der neuen Geräte ausgeben. Durch die einfache Wartung kann man also viel sparen, die Investition in den Drucker wird so gut geschützt. Mit regelmäßiger Wartung beträgt die Lebensdauer eines Nadeldruckers etwa 10 Jahre und sogar viel mehr.

Wenn man einen Drucker nicht so oft verwendet, können die Druckköpfe von den Tintenstrahldruckern schnell verstopfen. Man sollte mindestens einmal in der Woche etwas ausdrucken. Schaltet jemand den Drucker zu früh aus, riskiert er ein schnelles Eintrocknen der Patronen. Der Drucker muss sich wieder in seiner Parkposition befinden. So kann die Tinte in Auffangbehälter tropfen, die speziell dafür vorgesehen sind.

Es gibt bei manchen Druckern eine spezielle Taste, die für die Reinigung der Tintenpatronen oder der Düsen vorgesehen ist. Wenn man sein Ziel immer noch nicht erreicht hat, darf man die Druckkopfoberfläche mit einem feuchten Tuch reinigen, aber ganz vorsichtig. Fast alle eingetrockneten Tintenreste lassen sich so gut entfernen. Vielleicht haben auch einige Menschen Drucker, die eine selbstständige Reinigung durchführen können. Aber in diesem Fall wird sehr viel Tinte verbraucht.

Eine Wartung vom Drucker umfasst solche Leistungen:
Der Techniker braucht für seine Arbeit etwa 1,5 Stunden. Der Drucker muss demontiert und montiert werden, erst dann ist eine Wartung möglich. Dokumentation des Druckerzustandes wird überprüft. Toner- und Papierreste werden aus dem Druckwerk entfernt, dazu gibt es einen speziellen Tonerstaubsauger.

Der Walzenreiniger hilft die Einzugs- und Auswurfrollen zu pflegen, den Papiertransport reinigen. Manchmal wird die Installation des Wartungskits vorgenommen oder man tauscht einzelne Verschleißteile aus. Der Techniker führt danach auch einen On- / Off-Line Funktionstest der Papierzuführung und des Transports durch. Er druckt Selbsttest- und Konfigurationsseiten aus.

Tipps: Urkundenvorlagen